Zur Startseite
 

 
 
 
Facebook  Twitter  YouTube
Instagram


Hochwasser 1999 am Bodensee
 
 

Hochwasser 1999 am Bodensee

Jahrhundertereignis für Mensch und Natur
Extreme Witterungsverhältnisse prägten das Frühjahr 1999. Zu Pfingsten traten zahlreiche Bäche und Flüsse über die Ufer. Auch an der Mündung der Bregenzerach landete ein Jahr­hundert­hoch­wasser neue Sand- und Kiesbänke an. Der Bodensee über­schwem­mte weite Flächen im Siedlungsgebiet von Bregenz und Hard. Feuchtwiesen und Schilfröhrichte standen lange Zeit unter Wasser. Im August 2005 führten extreme Nieder­schlags­mengen erneut zu Hochwässern in vielen Flüssen und Bächen. Da der Bodensee zu dieser Zeit jedoch einen unterdurchschnittlich tiefen Wasserstand aufwies, ergaben sich direkt am Seeufer keine Probleme.

rheindelta.galerie - Hochwasser
 
 
Ein Jahrhunderthochwasser der Bregenzerach ließ den Bodensee rasch ansteigen. In Bregenz stand die Fußgängerzone unter Wasser. Blick in die überschwemmte Bahnhofstraße. Die Wege zu den Badestränden in Bregenz waren überschwemmt.
Seenahe Wohngebiete in Hard waren vom Hochwasser besonders betroffen. Im Wasser stehende Häuser im Bereich des Dorfbaches in Hard. Der Wasserspiegel reichte bis knapp unter das auf Stelzen errichtete Rheindeltahaus. Im Rheindelta reichte der Seespiegel bis knapp unter die Dammkrone des Polderdammes, der an mehreren Stellen zu brechen drohte.